Sonntag, 5. Februar 2017

SKREEK a COMIC REVOLUTION

SKREEK a COMIC REVOLUTION

http://www.dschungelwien.at/vorstellung/17


Live Video Performance ab 10 Jahren

In einer Mischung aus Film, Performance und Comic entführt TWOF2 das Publikum in die turbulente Welt des Comic-Helden Jean Luck. 
Sein Leben spielt unmittelbar hinter einer großen Kinoleinwand, wo es gefilmt und live übertragen wird. 
Er ist gefangen in seiner eigenen Welt.

Montag, 25. Januar 2016

SKREEK A Comic Revolution


Die Wiener Theater-Company TWOF2 holt mit SKREEK das Medium Comic auf die Bühne und entwickelt ein innovatives Theaterformat: In einer faszinierenden Mischung aus Live-Video, Film, Theater und Comic wird das Publikum in die turbulente Welt des Comic-Helden Jean-Luck entführt.

Premiere: 17. Februar 2016 im Dschungel Wien / Saal 1

Das Publikum verfolgt über eine Videoprojektion das bunte Treiben von Jean-Luck. Das Stück spielt unmittelbar hinter einer Leinwand und wird mit Kameras live übertragen.

Jean-Luck ist der Comic-Held in diesem turbulenten Stück. Held? Naja, eigentlich ist sein Leben nicht besonders heldenhaft. Denn in seiner Comicwelt wird ihm der Alltag von seiner Schöpferin vorgezeichnet. Doch nach und nach entwickelt Jean-Luck seine eigenen Fantasien und Wünsche und will aus dieser Welt ausbrechen. Doch gelingt Jean-Luck dieser Schritt in die Freiheit?

Spieltermine:
Mi, 17.02.2016 19:30 Premiere
Do, 18.02.2016 10:30 + 19:30
Fr, 19.02.2016 10:30 + 19:30

Dschungel Wien, Saal1
MQ, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Tickets & Info

Konzept: TWOF2 - Performancekunst für junges Publikum | Produktion: dascollectiv | Autor, Regie: Giovanni Jussi | DarstellerInnen: Giovanni Jussi, Maria Spanring | Live-Kamera, Schnitt, Licht: Francesco Diaz | Ausstattung: Anna Diaz, Ursula Gaisböck, Giovanni Jussi | Sound, Musik: Mario Stadler, Electric Ray and The Shockers | Script: Georg Lippert | Dramaturgie: Maria Spanring | Produktion, Kommunikation: Simon Hajós


Montag, 14. Dezember 2015

joy of sound - Liegekonzert zum Jahresabschluß


Freitag, 18. Dezember 2015, sozusagen ein Jahresabschlußkonzert.

Christof Spanring solo "joy of sound" - Kaminfeuer und Klangskulpturen.

Im Anschluss an die Yogastunde 18h nach einem kurzen Umbau bei uns im Atelier das Konzert um 20h, wobei Zuhörer dabei gerne auch liegen dürfen. Einlass zwischen 19:40 und 19:55, Klingeln bei Gallnbrunner. Nach Konzertbeginn kann man nicht mehr rein, also bitte rechtzeitig oder bereits zum Yoga kommen.

Montag, 30. November 2015

Yoga im Dezember


Eine Stunde Yoga und Meditation
an 5 Abenden im Dezember
(Do. 3., 10., 17., Fr. 4., 18.)

Für wen? Für alle: Gummimenschen und Muskelprotze, Sportliche und Unsportliche, Verträumte und Geerdete. Wir achten darauf, dass du dich sicher und aufgehoben fühlst, auch wenn du wenig bis keine Yogaerfahrung hast. Über Verletzungen und Schwangerschaften solltest du uns informieren. Im Allgemeinen tut Yoga aber jedem Menschen gut. Mögliche Nebenwirkungen: Kreislauf ankurbeln oder Spannung abbauen, sich dem individuellen Idealgewicht nähern, Blockaden lösen, sich spüren oder erweitern, heilen im weitesten Sinn.

Wann und wo? Bitte jeweils zwischen 17:45 und 17: 55 erscheinen. Die Stunde beginnt um 18:00 und dauert bis 19:00 und findet statt im Atelier in der Margaretenstrasse 138/2/26+27, 1050 Wien. An der Türklingel steht “Gallnbrunner”, dann durch den Hof durch, im Halbstock links.

Was brauche ich? Matten, Hilfsmittel, Raum und (zwei!) Lehrer vorhanden. Come as you are, gestresst, relaxt, glücklich, traurig, alles ok. Am besten in bequemen Klamotten in denen du dich gut bewegen kannst. Natürlich kannst du dich bei uns auch umziehen.

Was sollte ich noch wissen? Am besten 2 Stunden vorher nichts Schweres mehr essen. Wir bitten dich um vorherige Anmeldung (mail@dascollectiv.com) da der Platz beschränkt ist.

Wieviel kostet es? Wir freuen uns über eine freiwillige Spende von 5€ Stunde, du kannst aber auch gegen etwas Immaterielles  tauschen, wenn du das lieber möchtest. (Auch zb über Holz zum Heizen freuen wir uns.)

Wer? Wir (Christof  & Marie-Theres) unterrichten (gemeinsam) Shiva-Shakti-Yoga, einen ganzheitlicher Yogastil: Letztlich geht es darum, den Geist zu beruhigen, dich selbst zu erweitern und zu transformieren. Intensive Asanas, Atemübungen und Meditation. Jede Stunde ist einem philosophischen Thema gewidmet, das mit Geist und Körper untersucht wird.

Wir freuen uns auf dich.

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Musik im Atelier

Silent trumpet - Viva la Contemplación

Sonntag, 14. Dezember, Einlass bis und Beginn um 17h.


Geladen ist wer sich angesprochen fühlt, Einlass zwischen 16h30 und 17h, Margaretenstrasse 138 / 27 (Nähe Reinprechtsdorfer Brücke), Atelier ebenerdig Rückseite Hinterhaus, also durch den Hof durch, dann rauf in den Halbstock, dort scharf links wieder runter in den Keller, im Keller dann rechts zum Garten, draußen links zum Atelier.

Dienstag, 2. Dezember 2014

Musik im Atelier

Zurück zur Besinnlichkeit, ein Hoch der Entschleunigung, Viva la Contemplación.
Silent trumpet - every once in a while there is a grain of sand.
Feine Klänge im feinen Atelier.

Sonntag, 7. Dezember, Einlass bis und Beginn um 17h.


Geladen ist wer sich angesprochen fühlt, Einlass zwischen 16h30 und 17h, Margaretenstrasse 138 / 27 (Nähe Reinprechtsdorfer Brücke), Atelier ebenerdig Rückseite Hinterhaus, also durch den Hof durch, dann rauf in den Halbstock, dort scharf links wieder runter in den Keller, im Keller dann rechts zum Garten, draußen links zum Atelier.

Montag, 24. November 2014

Musik im Atelier

Zurück zur Besinnlichkeit, ein Hoch der Entschleunigung, Viva la Contemplación.
Silent trumpet - Musik, das ist auch die Pause zwischen den Tönen.
Feine Klänge im feinen Atelier.

Sonntag, 30. November, Einlass bis und Beginn um 17h.


Geladen ist wer sich angesprochen fühlt, Einlass zwischen 16h30 und 17h, Margaretenstrasse 138 / 27 (Nähe Reinprechtsdorfer Brücke), Atelier ebenerdig Rückseite Hinterhaus, also durch den Hof durch, dann rauf in den Halbstock, dort scharf links wieder runter in den Keller, im Keller dann rechts zum Garten, draußen links zum Atelier.